Blog & Ausflugsziele

Deutsches Röntgen-Museum in Remscheid-Lennep

Das Deutsche Röntgen-Museum in Remscheid-Lennep ist einzigartig in Deutschland und der Welt. Es beherbergt eine weltweit einmalige Sammlung zur Biographie Wilhelm Conrad Röntgens und der Entdeckung, Erforschung und Anwendung der Röntgenstrahlen in den unterschiedlichsten Fachgebieten.

Auf 2.100 m² Ausstellungsfläche erhalten die Besucher anhand erlebnisreicher Inszenierungen mit einer Fülle von Originalexponaten, interaktiven Stationen, Modellen, Fotos und Filmen einen Einblick in die faszinierende Welt der Röntgenstrahlen. Die Lenneper Altstadt rund um das Museum lädt auch zu einem kleinen Spaziergang oder kulinarischen Aufenthalt ein.

Zu erreichen mit der Linie 655. Fahrzeit pro Strecke 25 min.

Shoppen bei knappstein

So viel Auswahl auf über 20.000 m² macht hungrig! Deshalb bietet Ihnen unser Restaurant in Remscheid abwechslungsreiche Gerichte zu einem familienfreundlichen Preis an. Wir legen dabei großen Wert auf frische, regionale Produkte – und selbstverständlich gilt auch hier unsere Geschäftsphilosophie: hohe Qualität, niedriger Preis.

Nutzen Sie das Restaurant als Zwischenstation beim Möbelkauf, als Ausgangspunkt oder zum Abschluss. (Ausflug zu Fuß, Entfernung 300m)

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 10.00 – 19.00 Uhr

Schwebebahn Wuppertal

Sie ist und bleibt das Wahrzeichen der Stadt – aber mehr als das ist sie ein wichtiges Element im Nahverkehrskonzept der Stadt. Und das schon seit mehr als 100 Jahren.

Nehmen sie sich die Zeit und machen eine Rundfahrt durch das lang gezogene Tal. Diese Fahrt bleibt unvergesslich, schauen Sie selbst.

Zu erreichen mit den Linien 654 und RB30744, Dauer pro Fahrt ca. 30 Minuten, Haltestelle vor dem Firmengelände.

Schloss Burg Solingen

Schloss Burg ist eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands. Adel und Rittertum, die im Mittelalter herrschende Schicht, waren die Bauherren der Burgen. Schloss Burg verdankt seine Entstehung den Grafen von Berg.

Das Bergische Museum Schloss Burg gibt Einblick in Geschichte und Kultur des Mittelalters, das Leben auf der Burg durch die Jahrhunderte, Alltagskultur, Handel und Wandel im Bergischen Land.

Die Umgebung lädt zum Wandern ein; Gaststätten, Kunsthandwerker und Hotels bieten zusätzlich ein attraktives Angebot.

Zu erreichen mit der Linie 654 und 653, Dauer pro Fahrt ca. 40 Minuten, Haltestelle vor dem Firmengelände.

Müngstener Brücke

Die Müngstener Brücke ist mit 107 Metern auch heute noch die höchste Stahlgitterbrücke Deutschlands. Sie ist 465 Meter lang. Die Kosten betrugen 2.646.368,25 Mark. Ausführende Firma war die MAN – Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg – mit Direktor Riepel und den Ingenieuren Bohny, Herrmann, Bilfinger und Möbus.

Beim Bau der Brücke kamen auch Arbeiter zu Tode. Es gibt davon aber nur kurze Notizen in der damaligen Presse. Insgesamt sollen sechs Menschen umgekommen sein. Autos gab es damals noch nicht. Pferdefuhrwerk und Postkutsche erledigten bergauf und bergab mühsam den Transport. So war die Herstellung der Eisenbahnverbindung zwischen den beiden bergischen Städten Solingen und Remscheid eine große Erleichterung. Betrug die Entfernung in der Luftlinie nur 8 Kilometer, so konnte man sich bis zur Errichtung der Brücke mit der Bahn nur auf einem 44 Kilometer langen Umweg erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit der Züge auf der Brücke ist auf 80 Stundenkilometer beschränkt. Die Anstrichfläche der Brücke beträgt 75.000 m².

Zu erreichen mit den Linien 654 und 658, Dauer pro Fahrt ca. 35 Minuten, Haltestelle vor dem Firmengelände